Wir begleiten Sie auf dem Weg in die Zukunft

Management-Coaching

Wir unterstützen Unternehmer und Unternehmen in strategischen Fragestellungen mit Werkzeugen wie SWOT-Analyse, Benchmarking, Markt- und Wettbewerbsanalyse, Erstellung von Businessplänen und vielen weiteren Maßnahmen bei der Weiterentwicklung. Über 20 Jahre Erfahrung sichert die Kompetenz für ein äußerst umfangreiches Spektrum konkreter Aufgabenstellungen.

Die Übergabe des eigenen Unternehmens ist nach langjährigem Engagement ein einschneidendes Erlebnis. 

Damit der interne oder externe Prozess gut gelingt, unterstützten wir Sie emotional sowie beratend.

  • Coaching vor und während der Übergabe
    • Entscheidungsfindung innerhalb des Unternehmens oder der Familie
    • Vorbereitungscoaching der Unternehmer für den Übergabeprozess
    • Vermeidung und Bewältigung wirtschaftlicher und emotionaler Interessenskonflikte in der Unternehmerfamilie, den Mitarbeitern und im gesamten Unternehmen
    • Stärkung und Reflexion der Selbstkompetenz der Unternehmer, Geschäftsführer und Führungskräfte im Veränderungsprozess
    • Mitarbeiter zu unterstützen, den Veränderungsprozess motiviert mitzugestalten und dem Unternehmen den Weg in eine erfolgreiche Zukunft zu ermöglichen
  • Coaching nach der erfolgreichen Übergabe
    • Unterstützung des übergebenden Unternehmers (Sinngebung) – Was passiert danach?
    • Kommunikation der Veränderung (Gestaltung einer Informationsveranstaltung für das gesamte Unternehmen und alle Mitarbeiter)
    • Den Prozess der Übergabe mit allen Mitarbeitern sinnvoll und zukunftsfördernd zu bewältigen
    • Unterstützung und Integration des neuen Eigentümers/Geschäftsführers
    • Integration und Coaching neuer Führungskräfte im Unternehmen
    • Motivation der Mitarbeiter nach erfolgter Übergabe aufrecht erhalten
    • Unterstützende Teamentwicklung und Teamcoaching im Veränderungsprozess

Das Coaching aller Beteiligten bildet ein stabiles Fundament für jede erfolgreiche Übergabe.

Wie können Sie und alle Beteiligten gestärkt aus diesem Prozess herausgehen? Wie läuft eine optimale Kommunikation des Themas Unternehmensverkauf in Ihrem Unternehmen? Und wie können Fluktuationen Ihrer Mitarbeiter im Übernahmeprozess verhindert werden?

Bei diesen Fragen steht Ihnen Frau Kerstin Maring zur Seite.

Controlling

Mit dem ASG-Controlling steuern Sie ihr Unternehmen professionell und zukunftsgerichtet, erkennen Sie die stärksten Bereiche ihres Unternehmens, beleuchten Sie Ihre Schwächen, um gegensteuern zu können, leiten mit uns geeignete Maßnahmen zur Optimierung Ihres Unternehmens ab und überwachen den Erfolg der eingeleiteten Maßnahmen.

Auf Kurs gebracht

Um ihr Unternehmen auf Kurs zu halten, nutzen wir verschiedene Instrumente. Mit unseren Businessplänen helfen wir Ihnen bei Finanzierungsvorhaben wie etwa bei Unternehmenserweiterungen, Gründungen oder der Liquiditätsbeschaffung. Mit Hilfe des operativen Controllings sichern wir die Liquidität ihres Unternehmens, während wir Ihnen im Rahmen des strategischen Controllings bei der langfristigen Ausrichtung Ihres Unternehmens unter die Arme greifen. Im Bereich der Finanzierung unterstützen wir Sie bei der Beschaffung von finanziellen Mitteln. Mit der Kosten- und Leistungsrechnung sorgen wir für Transparenz in Ihrem Unternehmen, während im Rahmen des Reportings Berichte für interne (Geschäftsführung) und externe Interessenten (Bank) erstellt werden. Dabei werden im Rahmen von Soll-Ist-Vergleichen die geplante und tatsächlich eingetretene Entwicklung des Unternehmens analysiert. Im Rahmen des Vertriebscontrollings sorgen wir für eine zielgerichtete Steuerung ihres Vertriebs.

Operatives Controlling

Im operativen Controlling geht es in einem Planungszeitraum von ein bis zwei Jahren um Fragestellungen wie

  • Tun wir die Dinge richtig?
  • Was wollen wir im laufenden Geschäftsjahr und im Folgejahr erreichen?
  • Arbeiten wir wirtschaftlich?
  • Gibt es Soll/Ist-Abweichungen – wie können wir gegen steuern?
  • Wie können wir die Rentabilität verbessern?
  • Wie sichern wir unsere Liquidität?

Werkzeuge des operativen Controlling sind Erfolgsplanung, Bilanzplanung, Liquiditätsplanung, Umsatzplanung, Materialplanung, Personalplanung, Investitionsplanung, Businessplan, Soll/Ist Vergleich.

Gliedert man die Funktionen im Unternehmen geht es um Vertriebscontrolling, Einkaufscontrolling, Produktionscontrolling, Personalcontrolling, Finanzcontrolling, Kennzahlen-Systeme.

Entscheidend für die Steuerung des Unternehmens ist Transparenz in den inneren Strukturen mittels der Kosten- und Leistungsrechnung. Über die Kostenartenrechnung, Kostenstellenrechnung kommen wir zur Kostenträgerrechnung. Nach Erstellung eines Betriebsabrechnungsbogens gibt uns eine Deckungsbeitragsrechnung nach Produkten, Sparten und Vertriebsgebieten Aufschluss darüber in welchen Bereichen wir wie rentabel sind.

Strategisches Controlling

Im strategischen Controlling beschäftigen wir uns mit der langfristigen Ausrichtung des Unternehmens. Dabei geht es um folgende Fragestellungen:

  • Tun wir die richtigen Dinge?
  • Was tut das Unternehmen in längerfristigen Zeiträumen, zum Beispiel in fünf Jahren?
  • Welche Produkte und Leistungen werden angeboten?
  • In welchen Märkten agiert das Unternehmen?
  • Welche Chancen und Risiken hat das Unternehmen?
  • Gibt es neue Erfolgspotenziale?
  • Welche Frühwarnindikatoren sind vorhanden?
  • Wie sieht die unternehmerische Umwelt aus?
  • Welche neue Strategien können daraus abgeleitet und entwickelt werden?

Die SWOT-Analyse ist ein bekanntes Werkzeug des strategischen Controllings mit dem Stärken und Schwächen sowie Chancen und Risiken erarbeitet werden. Es geht um strategische Planung, Frühwarnindikatoren, Suche nach neuen Erfolgspotenzialen, Beobachtung der unternehmerischen Umwelt sowie um die Entwicklung neuer Strategien. Instrumente wie Benchmarking, Make or Buy, Wettbewerbsanalyse, Portfolio-Analysen Produkt-Lebenszyklus werden im Strategischen Controlling eingesetzt.

Businessplan

Der Businessplan zeichnet das Zukunftsbild des Unternehmens sowie die Strategie, die Maßnahmen und Programme, wie dieser Planzustand erreicht werden soll.

Er umfasst folgende Themen:

  • Strategie
  • Rechtliche Verhältnisse
  • Finanzwirtschaftliche Verhältnisse
  • Leistungswirtschaftliche Verhältnisse
  • Wettbewerb
  • Vertriebs- und Marketingstrategie
  • Organisation
  • Investitionsplan
  • Planung Umsatz, GuV, Bilanz für drei Jahre
  • Planung Liquidität, Kapitalbedarf und Finanzierung
  • Maßnahmenplan
  • Zusammenfassung

Das ASG-Team unterstützt Sie professionell und effizient mit selbst entwickelten Werkzeugen.

Kosten- und Leistungsrechnung

Die Kostenrechnung liefert Transparenz hinsichtlich Kostenstellen (Bereiche) und Kostenträger (Produkte, Kunden und Kalkulationsdaten).

Auf Basis eines Betriebsabrechnungsbogens wird eine Deckungsbeitragsrechnung nach folgenden Punkten erstellt:

  • Bereichen und Abteilungen (Kostenstellen)
  • Produkten und Produktgruppen
  • Kunden und Kundengruppen

Dies ist elementar wichtig zur Steuerung des Unternehmens. Die Kostenrechnung liefert eine Fülle von Daten und Fakten, die als Kalkulationsgrundlage für Produkte und Leistungen sowie als Basis für Entscheidungen im Unternehmen dienen.

Reporting und Soll-Ist-Vergleich

Wir erstellen für Sie zeitnah Reportings sowohl für unternehmensinterne als auch -externe Berichtsempfänger, wobei sich der Umfang hierbei nach Ihren Anforderungen richtet. So zeigen wir bspw. in Soll-Ist-Vergleichen auf, wie sich Absatzzahlen bestimmter Produktgruppen und das Betriebsergebnis im Vergleich zu den Planwerten entwickelt haben. Dies ermöglicht Ihnen rechtzeitig gegensteuernde Maßnahmen einzuleiten.

Ein regelmäßiges Reporting für Banken und andere Kapitalgeber hat folgende wesentliche Inhalte:

  • Soll-Ist-Vergleich, Umsatz, GuV
  • Vorjahresvergleich
  • Strukturelle Kennzahlen
  • Auftragsbestand und -reichweite
  • Analyse der Abweichungen
  • Aktueller Liquiditätsplan
  • Aktualisierung Maßnahmenplan
  • Bewertung der wirtschaftlichen Entwicklung

Sie können das als externe Serviceleistung buchen.

Finanzierung

Eine durchdachte Finanzierung bildet die Basis für jede erfolgreiche Unternehmenstransaktion. Durch eine Vielzahl von Kontakten zu Banken, Sparkassen und privaten Investoren erleichtern wir Ihnen die Finanzierung für Unternehmensakquisition (MBI/ MBO/Nachfolge), Existenzgründung, Investition, Wachstum, Restrukturierung und Neustrukturierung Ihrer Finanzierungsstruktur.

Wir stehen Ihnen mit unserer langjährigen Erfahrung beratend zur Seite, wenn Sie z.B. an einem Unternehmen interessiert sind und nicht wissen, ob Sie alle Voraussetzungen erfüllen, Ihnen das notwendige Kapital fehlt oder an öffentlichen Fördermitteln interessiert sind, um eine günstigere Finanzierung zu erzielen. Es stehen Ihnen auch mit überschaubarem Eigenkapital viele Möglichkeiten offen, wir kennen den Weg dazu.

Mit dem richtigen Fahrplan zu mehr finanziellen Spielräumen!

Durch eine Vielzahl von Kontakten zu Banken, Sparkassen und privaten Investoren erleichtern wir Ihnen die Finanzierung folgender Anlässe:

  • Unternehmensakquisition (MBI/MBO/Nachfolge) und Existenzgründung
  • Investition
  • Wachstum
  • Restrukturierung
  • Neustrukturierung Ihrer Finanzierungsstruktur

Eine durchdachte Finanzierung bildet die Basis für jede erfolgreiche Unternehmenstransaktion. Sie sind an einem Unternehmen interessiert und wissen nicht, ob Sie alle Voraussetzungen erfüllen? Ihnen fehlt das notwendige Kapital? Welche öffentlichen Fördermittel können Sie in Anspruch nehmen, um eine günstigere Finanzierung zu erzielen? Bei diesen Fragen stehen wir Ihnen mit unserer langjährigen Erfahrung beratend zur Seite.

Hier finden Sie Beispiele von unseren erfolgreich abgeschlossenen Finanzierungsberatungen im Rahmen einer Unternehmenstransaktion.

Kapitalbeschaffung

Investitionen und Finanzierungen müssen mit Ihrem laufenden Geschäft in Einklang gebracht werden. Der Aufbau einer Unternehmensplanung für die mittelfristige Zukunft mündet in einen umfassenden Liquiditätsplan. Daraus leiten wir ab, wann das Unternehmen wie viel Finanzierungsbedarf hat und planen die passende Finanzierung.

Dabei bereiten wir Sie auch professionell auf anstehende Finanzierungsgespräche vor. Wir erstellen alle benötigten Unterlagen, vereinbaren Termine und begleiten Sie bei Ihren Bankgesprächen. Anschließend prüfen wir die vorgeschlagenen Konditionen in Ihrem Sinne und führen gegebenenfalls die Nachverhandlungen durch

Referenzbeispiele Finanzierung

Beispiel 1

Im Zuge einer externen Nachfolge haben wir den Verkauf eines Unternehmens der Metallbearbeitung begleitet (Kaufpreis ca. 1,8 Mio. €). Auf Basis der überlieferten Unternehmensdaten haben wir einen individuellen Business Plan erstellt. Dieser enthält sowohl die gegenwärtige Beschreibung des Unternehmens als auch die Planung der Unternehmensübernahme. Ein wichtiger Kernbestandteil davon ist die Planung der Finanzierung. Vom Käufer standen 15% Eigenkapital zur Verfügung. Die Finanzierung der restlichen 85% konnten wir durch unsere intensiven Geschäftskontakte sicherstellen. Dabei konnte durch Nutzung unterschiedlicher öffentlicher Fördermittel ein niedriges Zinsniveau erreicht werden.

Beispiel 2

Ein Mandant aus dem verarbeitenden Gewerbe suchte ein Nischenunternehmen, um sein Angebotsspektrum zu erweitern. Nach der erfolgreichen Suche haben wir uns über die Finanzierungsmöglichkeiten der Übernahme Gedanken gemacht. Hierbei wurde entschieden, ein neues Unternehmen zu gründen, welches eine optimale Integration in die Konzernstruktur ermöglicht. Neben dem Stammkapital wurde ebenso ein Gesellschafterdarlehen vom Mandanten beigesteuert. Die restliche Finanzierung konnte durch die Nutzung von öffentlichen Fördermitteln auf einem niedrigen Zinsniveau ermöglicht werden.

Öffentliche Fördermittel

In Deutschland existiert eine große Vielfalt an Förderprogrammen. Diese bleiben jedoch oft ungenutzt, da viele Unternehmer Respekt vor dem damit verbundenen administrativen Aufwand haben oder die aktuellen Förderprogramme nicht kennen. Wir sind aufgrund unserer Erfahrung bestens über die aktuellen Programme informiert und beherrschen den Ablauf der Beantragung. Gerne können wir Sie dabei unterstützen, auf teilweise erhebliche Bundes- oder Landesfördermittel zurückzugreifen. Durch die Einbeziehung öffentlicher Fördermittel sowie Bürgschaften entstehen großartige Möglichkeiten für Sie. So können beispielsweise die Finanzierungskosten gesenkt und Risikopartner gewonnen werden.

Für unterschiedliche Investitions- und Finanzierungsvorhaben gibt es vielfältige Fördermöglichkeiten:

  • Unternehmenskauf/Unternehmensnachfolge
  • Existenzgründung und -festigung
  • Unternehmenssicherung
  • Arbeitsplätze und Ausbildung
  • Moderne Technologien
  • Forschung und Entwicklung
  • Regionale Wirtschaftsförderung
  • Umweltschutz und Energieeinsparung
  • Exportförderung
  • Bürgschaften und Garantien

Beispiel: Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand

Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) ist ein bundesweites, technologie- und branchenoffenes Förderprogramm für mittelständische Unternehmen. Es bietet kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) eine verlässliche Perspektive zur Unterstützung ihrer Innovationsbemühungen.

Unter dem Motto „Impulse für Wachstum“ soll die Innovationskraft des deutschen Mittelstandes nachhaltig gefördert und ein Beitrag für deren Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit geleistet werden.

Mit Hilfe dieser Förderung können Sie rückzahlungsfreie Zuschüsse in Höhe von bis zu 190.000 € für Ihr Unternehmen erhalten. In diesem Programm werden innovative Produkte, Verfahren oder technische Dienstleistungen, die ein erhebliches technisches und wirtschaftliches Risiko enthalten, gefördert.

ZIM will die Innovationskraft sowie die Wettbewerbsfähigkeit der KMU nachhaltig erhöhen und damit neue Marktchancen eröffnen sowie Arbeitsplätze schaffen.

Die wichtigsten Kriterien auf einen Blick:

  • förderfähige Kosten maximal 380.000 €
  • für Unternehmen mit bis zu 250 Beschäftigten
  • Bilanzsumme bis 43 Mio. € oder Jahresumsatz geringer als 50 Mio. €
  • technologie- und branchenoffen

Fördersätze nach Projektart und Unternehmensstandort:

Mit unserer Erfahrung aus den bisher erfolgreich gestellten ZIM-Anträgen stehen wir Ihnen bei einer konkreten Projektanfrage selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Restrukturierung

Es geht darum in kürzester Zeit die Liquidität zu sichern und schnell wirksame Maßnahmen einzuleiten. In einem Sanierungskonzept bzw. einer Fortführungsprognose oder einem Sanierungsgutachten nach IdW-Standard wird die Ist-Situation des Unternehmens bewertet und ein Fahrplan für die Zukunft entworfen. Ein Sanierungskonzept hat als wesentliche Bestand- teile die Darstellung und Analyse des Unternehmens, ein Leitbild des sanierten Unternehmens, eine Planung für die kommenden 3 Jahre und ein Sanierungsplan.

Seit über 20 Jahren unterstützt Artur Spraul mit seinem Team mittelständische Unternehmen in Krisenphasen.

Es geht darum in kürzester Zeit die Liquidität zu sichern und schnell wirksame Maßnahmen einzuleiten. Dazu ist eine enge Zusammenarbeit mit den Kapitalgebern Voraussetzung. Neue Liquidität kann von Banken in der Regel nur nach Vorlage des Sanierungsgutachtens bereitgestellt werden.

Unsere Beratung wird für KMU-Unternehmen im Rahmen des Turn Around-Programmes der KFW mit bis zu 4.000 € gefördert.

Ihre Ansprechpartner:

  • Artur Spraul
  • Dirk Potenberg

Sanierungskonzepte und Fortführungsprognosen nach IdW-Standard

In einem Sanierungskonzept bzw. einer Fortführungsprognose wird die Ist-Situation des Unternehmens bewertet und ein Fahrplan für die Zukunft entworfen. Ein Sanierungskonzept hat folgende wesentliche Bestandteile:

  • Darstellung des Unternehmens
  • Analyse des Unternehmens
  • Leitbild des sanierten Unternehmens
  • Planung der kommenden 3 Jahre
  • Sanierungsplan

Liquiditätsmanagement

In nahezu allen Krisenphasen gibt es akute Liquiditätsengpässe. Die ASG-Experten erarbeiten kurzfristig Maßnahmen zur Abwehr der Zahlungsunfähigkeit.

Dazu gehört eine enge Abstimmung mit Banken und anderen Gläubigern.

Kapitaldienstfähigkeit

Die Wiederherstellung der Kapitaldienstfähigkeit ist eine vordringliche Aufgabe. Dazu sind in der Regel finanzwirtschaftliche und auch leistungswirtschaftliche Maßnahmen notwendig. Die bestehende Finanzierungsstruktur wird geprüft. Oft sind hier schnelle Maßnahmen wie Tilgungsaussetzung und Tilgungsstreckung sowie neues Kapital notwendig.

Sanierungsmaßnahmen

Alle Bereiche des Unternehmens werden auf den Prüfstand gestellt. Danach werden Maßnahmen abgeleitet, welche kurz-, mittel- und langfristig zur entscheidenden Verbesserung der Lage beitragen.

Der Sanierungsplan ist der Leitfaden für den Sanierungsprozess.

Begleitung im Sanierungsprozess

Nach Fertigstellung des Sanierungsplanes begleiten wir das Unternehmen auf dem Weg zur Gesundung.

Dazu gehören Umsetzung und Überwachung der Maßnahmen, Reporting an die Kapitalgeber, Coaching des Managements sowie die begleitende Steuerung des Prozesses.

ASG Unternehmensbroschüre

Download

Unternehmensberatung Stuttgart

Kreuznacher Straße 58
70372 Stuttgart
DEUTSCHLAND

Telefon
0711 / 530 639-0
Fax
0711 / 530 639-10
E-Mail
info@asg-consult.de
Internet

www.asg-consult.de